Was haben katholische Gemeinden in Niedersachsen und Mecklenburg gemeinsam? Unsere Gemeinden sind geprägt durch die Diaspora-Situation. In großer Fläche leben vergleichsweise wenige Katholiken und die häufig auch weit von einander entfernt. Da ist es schon unter „normalen Umständen“ schwierig, den Kontakt zu halten, sich zum Gottesdienst oder zu Gruppenstunden zu versammeln. Jetzt, zu Ostern 2020, ist vieles schwieriger geworden. Öffentliche Gottesdienste finden nicht statt. Auch wenn es zahlreiche Angebote von Gottesdienstübertragungen zu Ostern gibt: wir meinen, es braucht auch die Gebetsgemeinschaft zu Hause. Dazu möchten wir Angebote machen. Sie finden auf dieser Seite Texte und Gebetszeiten für die Kar- und Ostertage. Manche Texte können Sie auch anhören und sie können sich von uns auch gerne zum mitbeten anregen lassen.

Wir wünschen Ihnen gesegnete und gnadenreiche Tage.

Hausandacht der Sternsinger 2021

Sternsinger
0
„Segen bringen, Segen sein. Kindern Halt geben – in der Ukraine und weltweit“ Hausandacht der Sternsinger https://www.radio-diaspora.de/wp-content/uploads/Haussegnung-2021.mp3   Aufgrund der Corona-Situation ist die Sternsingeraktion in diesem Jahr etwas anders als gewohnt. Das Dreikönigssingen, das jetzt auch in unserem Bistum wieder beginnt, muss aufgrund der Corona-Pandemie kontaktlos stattfinden. Das Kindermissionswerk „Die…

24. Dezember

24. Dezember Jesus sehen können Im Anfang war das Wort und das Wort war bei Gott und das Wort war Gott. Dieses war im Anfang bei Gott. Alles ist durch das Wort geworden und ohne es wurde nichts, was geworden ist. In ihm war Leben und das Leben war das…

23. Dezember

23. Dezember Weise bringen Wegweisendes Dann schickte er sie nach Betlehem und sagte: Geht und forscht sorgfältig nach dem Kind; und wenn ihr es gefunden habt, berichtet mir, damit auch ich hingehe und ihm huldige! Nach diesen Worten des Königs machten sie sich auf den Weg. Und siehe, der Stern,…

22. Dezember

22. Dezember Kommet ihr Hirten, ihr Männer und Frauen Und es geschah, als die Engel von ihnen in den Himmel zurückgekehrt waren, sagten die Hirten zueinander: Lasst uns nach Betlehem gehen, um das Ereignis zu sehen, das uns der Herr kundgetan hat! So eilten sie hin und fanden Maria und…

21. Dezember

21. Dezember Engel auf den Feldern singen In dieser Gegend lagerten Hirten auf freiem Feld und hielten Nachtwache bei ihrer Herde. Da trat ein Engel des Herrn zu ihnen und die Herrlichkeit des Herrn umstrahlte sie und sie fürchteten sich sehr. Der Engel sagte zu ihnen: Fürchtet euch nicht, denn…

20. Dezember

20. Dezember Maria, die weibliche Vermittlung zu Gott Maria aber bewahrte alle diese Worte und erwog sie in ihrem Herzen. Die Figur Maria bezeugt, dass es einen unauflösbaren Bund zwischen Gott und allen „von-einer-Frau-geborenen Menschen“ gibt. Diese weibliche und mütterliche Vermittlung zwischen uns und Gott hat die ganze Geschichte des…

19. Dezember

19. Dezember Josef, der Gerechte So zog auch Josef von der Stadt Nazaret in Galiläa hinauf nach Judäa in die Stadt Davids, die Betlehem heißt; denn er war aus dem Haus und Geschlecht Davids. Er wollte sich eintragen lassen mit Maria, seiner Verlobten, die ein Kind erwartete. Es geschah, als…

18. Dezember

18. Dezember Der Stall Es geschah aber in jenen Tagen, dass Kaiser Augustus den Befehl erließ, den ganzen Erdkreis in Steuerlisten einzutragen. Diese Aufzeichnung war die erste; damals war Quirinius Statthalter von Syrien. Da ging jeder in seine Stadt, um sich eintragen zu lassen. Ein Stall – Ärmlicher und bodenständiger…
Menü