1. Dezember

Herzlich Willkommen!

In diesem Jahr möchten wir Sie wieder durch den Advent begleiten. Jeden Tag können Sie so einen kleinen Impuls für diese besondere Vorbereitungszeit mitnehmen, ebenso eine Aufgabe, der Sie sich stellen können.

Ab dem 18. Dezember möchten wir Sie einladen, gemeinsam mit uns eine Krippe aufzubauen. Also los geht’s:

Hoffnung auf der Reise

Denn ich, ich kenne die Gedanken, die ich für euch denke – Spruch des HERRN – , Gedanken des Heils und nicht des Unheils; denn ich will euch eine Zukunft und eine Hoffnung geben.

Jer 29,11

In dieser herausfordernden Zeit suchen viele Menschen nach Hoffnung. Das Leben kann schwierig sein, manchmal brutal. Die Pandemie hat Arbeitsplätze vernichtet und die Träume vieler zerstört, die Gesundheit einiger beschädigt und anderen das Leben genommen. Unser Land ist unruhig geworden.

Wenn wir Angst und manchmal auch Ernüchterung erleben, dürsten wir nach der anhaltenden Kraft der Hoffnung. Hoffnung ist für die Seele das, was Wasser für den Körper ist. Es ermöglicht uns, den Schmerz des Verlustes und die lähmende Kraft der Angst zu überwinden.

Wir befinden uns in einer Zeit, in der unsere Hoffnung und unser Glaube in Frage gestellt werden.
Aber der Herr sagt zu uns: Hoffnung, erwache! Seele, sei aufgerichtet! Also erhebe dich, Seele – erhalte Kraft für die Reise in der Gegenwart des Herrn.

Der Advent verweist in der ersten Woche besonders auf die Wiederkunft Jesu Christi am Ende aller Zeiten. Was wäre eigentlich, wenn Sie wüssten, dass diese Wiederkunft noch zu ihren Lebzeiten passiert?

Hätten Sie Angst? Würden Sie noch etwas neu anfangen wollen? Nun, die Zisterzienserbrüder des Priorats Neuzelle haben beschlossen nochmal ein Kloster zu gründen. Sie können diesen sympathischen Menschen dabei gerne zuschauen, indem Sie auf das Video klicken.

Zum Schluss ihre Herausforderung des Tages:

Kennen Sie einen Menschen in ihrer Umgebung, der auch gerade neu anfangen muss? Geben Sie sich einen Ruck, rufen Sie diesen Menschen heute an. Lassen Sie Ihn wissen, dass sie seinen Neubeginn unterstützen, dass Sie für ihn beten werden und, dass Ihn Gott auf seinem Weg nicht allein lassen wird.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü