11. Dezember

Das Zeugnis eines Konditors

Schau auf die Zuckerstange: Was kannst du sehen?
Ein gebogener Stab – für die Hirten soll’s stehen.

Denn es waren Hirten, in jener Nacht,
denen die Engel die Botschaft gebracht.

Sie erzählten den Hirten vom ewigen Hirt,
der irrende Herzen zu Gott führen wird.

Dreh ihn nun um – Und der Stab wird ein “J“
“J“ steht für Jesus, den Retter und Gott.

Und siehst du die Steifen, so rot wie das Blut?
Sie stehn für die Pein und das Kreuz das er trug.

Die Streifen, so weiß wie der Schnee sie verkünden:
Rein wird dein Herz! Gott macht frei dich von Sünden!

Und schmeckt dir die Zuckerstange herrlich und fein,
so solls dir die Botschaft von Weihnachten sein!

Ein Konditor aus Indiana/USA wollte eine Süßigkeit herstellen, die gleichzeitig ein Zeugnis für Christus darstellen sollte. Also machte er eine Weihnachts-Zuckerstange. Er ließ verschiedene Symbole für die Geburt, Taufe und den Tod von Jesus Christus darin einfließen.

Er begann mit einem Stück aus purem weißen, harten Kandis. Weiß, um die Jungfrauengeburt und die sündlose Natur von Jesus zu symbolisieren. Hart, um den festen Grund zu symbolisieren, der das Fundament der Kirche darstellt und die Beständigkeit von Gottes Versprechen.

Der Konditor formte den Kandis zu einem „J“, um den wertvollen Namen von Jesus zu repräsentieren, der auf die Erde als unser Heiland kam. Es könnte aber genauso gut den Stab des „Guten Hirten“ darstellen, mit dem ER bis in die Tiefen unserer Welt gelangt, um das gestrauchelte Lamm zu erhöhen, dass, wie alle Schafe, verloren ging.

Als er darüber nachdachte, dass der Kandis ziemlich schlicht war, entschied er sich, es mit roten Streifen zu umwickeln. Er benutzte drei rote Streifen, um die Striemen zu symbolisieren, die Jesus in seiner Folter erlitt, um derentwillen wir jetzt gerettet sind. Der große rote Streifen war für das Blut, dass Christus am Kreuz für uns vergoss, damit wir das Versprechen auf ein ewiges Leben erhielten.

Wenn Sie also das nächste Mal eine Zuckerstange sehen, erinnern sie ihre Mitmenschen doch an ihre Bedeutung.

Zum Schluss ein Rezept:

Zuckerstangenkekse

Zutaten:

250 g Butter
150 g Puderzucker
1 Ei
1 Pck. Vanillezucker
450 g Mehl
2 TL Backpulver
Lebensmittelfarbe, rot und weiß

Die Menge reicht für 15 – 20 Zuckerstangen.

Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen.

Butter und Mehl mit den Händen mischen und fein zerreiben. Puderzucker, Vanillezucker und Backpulver unterkneten. Das Ei zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.

Teig in 2 Hälften teilen. Eine Hälfte rot, die andere weiß einfärben. Teigkugeln in Klarsichtfolie wickeln und 30 min kühlen.

Gekühlten Teig kurz durchkneten. Jeweils 2 gleichgroße Stücke abtrennen und zu Schlangen rollen. Diese umeinander wickeln und nochmals rollen, damit sich die Teigstränge verbinden. In ca. 10 – 13 cm lange Stücke schneiden und zu Zuckerstangen formen.

Die Stangen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im vorgeheizten Ofen ca. 10 min hell backen. Auf einem Rost auskühlen lassen.

Menü